IQ Netzwerk Schleswig-Holstein: Brückenmaßnahme für Bauingenieurinnen und Bauingenieure

Diese Brückenmaßnahme richtet sich an Personen, die im Ausland einen Abschluss als Bauingenieurin oder Bauingenieur erworben haben, alternativ auch im Bereich Architektur oder Stadtplanung. Um einen nachhaltigen Übergang in den Arbeitsmarkt zu unterstützen, bietet diese Maßnahme Schulungen in relevanten Fachbereichen an: darunter rechtliche Grundlagen, arbeitsplatzbezogene Kommunikation, Normung und Bemessungsgrundlagen. Zusätzlich wird Fach-und Berufssprache mit Zielniveau C1 unterrichtet.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos. Fahrtkosten kann das IQ Netzwerk jedoch nicht übernehmen. Diese sind bei der zuständigen Arbeitsverwaltung zu beantragen.

UTS ist Partner im IQ Netzwerk Schleswig-Holstein (www.iq-netzwerk-sh.de) und bietet für Personen mit ausländischem Abschluss drei Qualifizierungsmaßnahmen sowie Qualifizierungsberatung an sechs Standorten in Schleswig-Holstein an. Die drei Qualifizierungsmaßnahmen werden in Kiel zentral durchgeführt, sind aber für Personen aus ganz Schleswig-Holstein konzipiert.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Ziel ist es, Menschen mit ausländischem Berufsabschluss den Zugang zu qualifizierter Arbeit – unabhängig vom Aufenthaltstitel – zu ermöglichen. Daran arbeiten bundesweit 16 Landesnetzwerke, die von den fünf Fachstellen zu migrationsspezifischen Schwerpunktthemen (https://www.netzwerk-iq.de/foerderprogramm-iq/fachstellen.html) unterstützt werden. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).